Schneewittchen, Lucie und der Spiegel der Gesellschaft

Eine Geschichte, nicht ganz frei
nach einem durchaus bekannten Märchen der Gebrüder Grimm.*
geschrieben von F.K.Lau Seiffert

Es war einmal mitten im Winter, und die Schneeflocken fielen wie Federn vom Himmel herab, da saß eine junge Frau in München auf einer Bank im Englischen Garten und schaute auf ihr Smartphone. Eine Freundin hatte ihr via WhatsApp geschrieben und sie gefragt, wie sie sich ihr Baby vorstelle. Die junge Frau war im dritten Monat schwanger und überlegte. Dann schrieb sie: “intelligent, humorvoll und eine klare eigene Vorstellung vom Leben”. Continue reading

Oben, Unten oder die Mitte

Chaos im Gehirn. Es ist etwas passiert, das Du nicht einordnen kannst. Die Gedanken springen hin und her. Wut, Trauer, Verzweiflung geben sich die Hand. Du weißt nicht, wo oben und unten ist, Du weißt nicht, was Du tun sollst, Du hast die Orientierung verloren.

Was tun sprach Zeus? Jeder hat seine erprobten Mittel: der Eine geht spazieren, der Andere treibt Sport, der Dritte zieht sich zurück in die Einsamkeit. Alle haben das gleiche Ziel: Die Gedanken zu sortieren, zur inneren Ruhe zu kommen und Klarheit zu gewinnen. Aus der Klarheit heraus können neue Entscheidungen gefällt werden. Continue reading

Die ARD, das Glück und die Big Five for Life

Nach langer Zeit startete ich am vergangenen Freitag, 22. November 2013 mit einer Neuauflage des Big Five for Life Gespräches, das ich in unregelmäßigen Abständen auf der Unternehmerplattform Xing führe. Es ist dies ein Gespräch mit einem Interviewpartner über Themen, die im weitesten Sinne etwas mit dem Thema “Sinn des Lebens” und ihren Verbindungen zum Big Five for Life (TM) Konzept von John P. Strelecky zu tun haben. Continue reading

Moses, der FC Bayern und die Big Five for Life

“Man spricht nicht über sich selbst” – so habe ich es als Kind sehr häufig gehört. Das Wort “ich” hatte etwas, womit sich zu identifizieren nicht als gesellschaftskonform galt. Einem “Ich mag aber”, oder “Ich fühle” – wurde mir in meiner Kindheit ein “man tut das nicht” gegenübergestellt. Unter uns Jugendlichen kam dann das Wort “Ego” auf. Und sobald jemand “Ich” bezogen war, war er oder sie  pauschal ein Egoist oder gar ein Egozentriker – eben ein EGO. Interessant übrigens das amerikanische Akronym für EGO (nachzulesen in “Der Moses Code” von James F. Twyman): “Edging God Out (übersetzt: »Gott verdrängen«)”. Continue reading

John P. Strelecky, The Big Five for Life und der Sinn des Lebens

„Hat das Leben einen Sinn?“ Nicht neu diese Frage, oder?

Diese Frage hat auch mich beschäftigt. Bis ich im November 2010 von einem Freund auf ein bemerkenswertes Buch aufmerksam gemacht wurde: „The Big Five for Life – Was wirklich zählt im Leben“ von John P. Strelecky. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen, habe Seminare besucht und bin seit Dezember 2011 glücklicher und zertifizierter Big Five for LifeTM Coach.

Durch Umsetzung meiner persönlichen Big Five for Life habe ich zu einem sinnerfüllten Leben gefunden. Plötzlich gelingen Aufgaben mit Leichtigkeit. Plötzlich steckt in den täglich zu erledigenden Dingen eine Beschwingtheit und Begeisterung. Es ist das wunderbare Gefühl endlich angekommen zu sein! Continue reading